„Jeder fängt mal klein an“ Auch wenn man es heute kaum mehr glauben mag, die Wurzeln des Volleyball-Vereins Lamprechtshausen liegen in einem Ballspielverein für Volks- und Hauptschüler. Das einzige „Andenken“ aus dieser Zeit ist wohl nur noch der Ball selbst, denn ansonsten entwickelte sich hier alles rasant: anfangs bildete man eine spezifische Volleyballgruppe für Erwachsene, die mit der Teilnahme an sommerlichen Rasenturnieren die Werbung in eigener Sache antrieb. Im Laufe der nächsten Jahre zeigte vor allem die Jugend starkes Interesse am Volleyballsport und so wurde aus einem anfänglichen „gemeinsamen Sporteln“ bald ein strukturierter Verein. Hierfür engagierte man im Jahr 2003 Artur Mara als ersten Trainer und nutzte den Aufschwung für weitere Entwicklungen. Unter diesen professionellen Bedingungen ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. Schon bald beschloss man hier in Lamprechtshausen erstmalig in der zweiten Landesliga zu spielen und die junge Mannschaft schaffte es auf Anhieb sich im Mittelfeld zu etablieren. Da Erfolg bekanntlich „sexy“ macht, durfte man sich in Lamprechtshausen in der folgenden Zeit über immer größeres Interesse und eine enorm steigende Mitgliederzahl freuen. Ob Grünschnabel oder „Routinier“, jugendlicher Ehrgeiz, oder abgebrühter Siegeswillen - alle wollten sie gemeinsam erfolgreich Volleyball spielen.

„Ohne Fleiß kein Preis“ Die Erfolgsgeschichte nahm natürlich nicht nur durch reine Motivation ihren Lauf. Schon bald wurde die Zahl der Trainingseinheiten erhöht und das Umfeld professioneller strukturiert. Die sportlichen Erfolge nahmen weiter keinen Abbruch und so schaffte man nach zwei erfolgreichen Jahren in der zweiten Landesliga den Sprung in die erste. Kurz darauf beschloss man noch eine zweite Mannschaft zusammen zu stellen, die ebenfalls in der zweiten Landesliga startete, um in die sprichwörtlichen „Fußstapfen“ des ersten Teams zu treten. Auch die neue Trainerin in Lamprechtshausen, Ulli Palan, konnte die erfolgreiche Entwicklung beider Mannschaften vorantreiben.

„Man wächst mit seinen Aufgaben“ Eine erfolgreiche Hallensaison ist die eine Sache, doch was wäre der Volleyball ohne die sommerlichen Rasen- und Beachturniere? Das alljährliche Beachvolleyballturnier für Firmen und Vereine in Lamprechtshausen zeigte in den letzten Jahren wie man mit viel Eigeninitiative den Volleyball in Lamprechtshausen noch weiter ausbauen kann. Das hofft man auch in Zukunft fortführen zu können. Egal ob Halle oder Beach, der UVC Lamprechtshausen freut sich auch weiterhin über engagierte „Baggerer“ und neue Gesichter.